Sony FDR-X1000 Nachfolger vorgestellt: Ist die FDR-X3000 der neue Action Cam BOSS?

Pünktlich zur IFA im Herbst 2016 hat Sony die neue Action Cam FDR-X3000 vorgestellt. Der Nachfolger der FDR-X1000 wird in der Pressemitteilung bereits als der neue Boss der Action Cams betitelt. Und die Chancen stehen gut dass Sony dieses Versprechen auch halten wird!

Weltweit erste Action Cam mit optischer Bildstabilisation

Bereits der Vorgänger FDR-X1000 konnte durch seine hervorragende (elektronische) Bildstabilisation punkten und hatte die gesamte Konkurrenz – samt dem Primus GoPro – in den Schatten gestellt. Sony setzt mit der FDR-X3000 aber noch einen drauf und baut als weltweit erster Hersteller einen optischen Bildstabilisator in eine Action Cam.

Balanced Optical SteadyShot – oder aber auch BOSS genannt

Dank der länglichen Bauweise ihrer Action Cams, ist Sony nun auch in der Lage einen optischen Bildstabilisator in der Action Cam unterzubringen. Der patentierte Bildstabilisator, zu Englisch “Balanced Optical SteadyShot” genannt und BOSS abgekürzt, soll im Vergleich zur aktuellen Action Cam FDR-X1000 nochmals für deutlich ruhigere und ruckelfreiere Bilder. Beeindruckende Ankündigung wenn man bedenkt dass die FDR-X1000 bereits jetzt schon eine hervorragende Bildstabilisation bietet und mit dieser deutlich besser als die Konkurrenz abschneidet.

Weitere Vorteile der optischen Bildstabilisation

Durch den Einsatz des Balanced Optical SteadyShot verschwinden auch einige Nachteile, die die Nutzung eines elektronischen Bildstabilisators mit sich bringen. Eine Reduzierung der Auflösung auf Full HD und eine Einschränkung des Aufnahmewinkels soll nicht mehr notwendig sein. Das macht die Sony FDR-X3000 zur einzigen Action Cam überhaupt, die den Bildstabilisator bei einer 4K Auflösung nutzen kann.

Weitere Verbesserungen der FDR-X3000

Natürlich hat Sony aber nicht nur an der Integration des Bildstabilisators gearbeitet. Ein neuer und hochwertiger EXMOR-R-CMOS Sensor sorgt für eine nochmals bessere Bildqualität unter schwierigen Lichtbedingungen. Außerdem ist der neue Bionz X Prozessor integriert der dir Aufnahmen mit höherer Schärfe und noch mehr Details ermöglicht. Gepaart wird das wieder mit einem neuen 170° ZEISS-Tessar-Ultra-Weitwinkelobjektiv.

Aber auch an der Software wurde geschraubt. Die Menüführung wurde deutlich vereinfacht um eine schnellere und intuitivere Bedienung der Action Cam zu ermöglichen. WLAN, GPS und NFC sind selbstverständlich wieder mit an Bord. Außerdem bemerkenswert: Die Sony FDR Modelle gehören zu den wenigen Action Cams die ein externes Mikrofon nutzen können.

Neues Remote Control (Live-View-Fernbedienung)

Auch die Live-View-Fernbedienung von Sony wurde nochmals überarbeitet und bringt einige Änderungen mit sich. Mehr darüber erfährst Du bald in unserem Action Cam Vergleich.

Vorgänger Sony FDR-X1000 war bereits Testsieger

Die Ankündigung von Sony hört sich vielversprechend an. Besonders wenn man bedenkt das bereits der Vorgänger FDR-X1000 im Test der Stiftung Warentest als einzige Action Cam ein “sehr gut” in der Bildqualität erreicht hat und als eindeutiger Testsieger hervorging.

Die Chancen stehen also gut, dass Sony nicht nur hohle Marketing-Phrasen um sich schmeißt, sondern wirklich demnächst den neuen Action Cam Boss auf den Markt bringen wird.

Update Januar 2017:

Die Sony FDR-X3000 ist nun auch in unserem Action Cam vergleich vertreten und macht einen hervorragenden Eindruck! Lies selbst wie sie sich im Vergleich zur Konkurrenz schlägt und wo ihre Stärken und Schwächen liegen:

Zum Action Cam Vergleich!

Die offizielle Pressemitteilung von Sony findest Du hier:
Meet FDR-X3000R; the new BOSS of the Action Cam world

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.